Fwd: [APRI] Duisburger Sana Kliniken kündigen 39 Service-Mitarbeitern

0 views
Skip to first unread message

Mike Nagler

unread,
May 11, 2021, 7:25:40 AMMay 11
to april-netzwerk
zur Info


-------- Weitergeleitete Nachricht --------
Betreff: [APRI] Duisburger Sana Kliniken kündigen 39 Service-Mitarbeitern
Datum: Tue, 11 May 2021 13:08:36 +0200
Von: MBI Fraktion via APRI <ap...@listen.attac.de>
Antwort an: MBI Fraktion <m...@mbi-mh.de>, APRI-Netzwerk
<ap...@listen.attac.de>
An: 'PPP-Liste ' <ap...@listen.attac.de>



WAZ Duisburg: „Duisburger Sana Kliniken kündigen 39
Service-Mitarbeitern“
<https://www.waz.de/staedte/duisburg/duisburger-sana-kliniken-kuendigen-39-service-mitarbeitern-id232255533.html>

DUISBURG.  Die /(Anm.: vor Jahren privatisierten)/ Sana Kliniken in
Duisburg wollen 39 Beschäftigten ihrer Servicetochter zum Jahresende
kündigen. Das ist die Begründung des Klinikkonzerns.

Die *Sana Kliniken
<https://www.waz.de/staedte/duisburg/duisburger-chefaerzte-besorgt-mehr-juengere-corona-patienten-id231859473.html>*stellen
ihren *Service- und Logistikbereich *neu auf und kündigen in Duisburg
*39 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern *(26,7 Vollzeitstellen) zum 31.
Dezember 2021. Sie sind bei der Tochtergesellschaft Sana DGS Pro Service
GmbH angestellt, die in Duisburg 109 Mitarbeitende beschäftigt. Das
bestätigte der Klinikkonzern auf Anfrage. Der *Deutsche
Gewerkschaftsbund* (DGB) ist empört. „Es kann nicht sein, dass die
Beschäftigten für die Durchsetzung der Kapitalinteressen den Kopf
hinhalten müssen“, so *Angelika Wagner*, Regionalgeschäftsführerin des
DGB-Niederrhein.

Bundesweit will sich Sana von 1020 der insgesamt rund 2800 Angestellten
in seiner Tochtergesellschaft trennen. Betroffen sind die Bereiche
Service und Logistik (Hol- und Bringdienst, Patientenbegleitdienst,
Info/Pforte/Empfang, Stationshilfsdienst, Wäscheservice, Archiv und
Modulversorgung).

Nicht betroffen sollen die Reinigungsdienste sein, sie verbleiben in der
Gesellschaft. Die Geschäftsführung habe dem Betriebsrat Verhandlungen
über einen Interessenausgleich und einen Sozialplan angeboten, teilte
der Klinikkonzern
<https://www.waz.de/staedte/duisburg/sana-kliniken-in-duisburg-beginnen-parkhaus-bau-id230494734.html> mit.

Sana in Duisburg: Gesellschaft ist nicht ausreichend auf zukünftige
Herausforderungen ausgerichtet

„Die Anforderungen an die Dienstleistungsbereiche haben deutlich
zugenommen und stellen sich zunehmend komplexer dar“, begründet Klaus
Wiendl, Geschäftsführer der Sana DGS. Dort sei bisher „keine eindeutige
fachliche Differenzierung oder gar Spezialisierung erfolgt“. Die
Gesellschaft sei deshalb „nicht mehr ausreichend auf zukünftige
Herausforderungen hin ausgerichtet“, so Wiendl weiter.

Erbracht werden sollen die Dienstleistungen künftig „in einer
zukunftsorientierten Struktur“, so ein Unternehmenssprecher. Sana prüfe
deshalb „auch auch externe Angebote und Problemlösungen zur
Realisierung“. Es sei ausdrücklich nicht geplant, die Aufgaben auf das
Pflegepersonal zu übertragen. Will heißen: Künftig werden die
Dienstleistungen von einem externen Unternehmen eingekauft.

DGB verweist auf Millionengewinnen von Sana und kritisiert Kündigungspläne

Ihr sei als Grund für die Kündigungen Einsparung genannt worden, die
durch das Pflegestärkungsgesetz verursacht würden, berichtet Angelika
Wagner. Die Gewerkschafterin verweist auf den Sana-Konzerngewinn in Höhe
von 66,3 Millionen Euro (in 2019). „Es darf nicht sein, dass ein Gesetz,
welches die Bedingungen von Beschäftigten verbessert, nun der Grund
dafür ist, dass die jetzt schon schlechter verdienenden Kolleginnen und
Kollegen ihren Arbeitsplatz verlieren.“

Nachrichtenteil als Anhang
Reply all
Reply to author
Forward
0 new messages