Google Groups

Re: [OSE Germany] Statuskommunikation


Nikolay Georgiev Apr 30, 2012 11:44 AM
Posted in group: OSE Germany
Hallo zusammen :)

Ja, ich habt Recht, dass ich mir mehr Kommunikation wünsche, weil sie aus meiner Erfahrung in Zusammenarbeit essenziell ist und besonders produktive Kommunikation kann dem Team und den entsprechenden Projekten viel beitragen. Entschuldigung falls ich mich nicht so gut in meiner früheren E-Mail ausgedrückt habe, ich merke auch Dringlichkeit, die zu viele unproduktive Gedanken eröffnet hat.

In dem Fall es geht um die kleinste Form der Kommunikation, die wir brauchen - Status oder "was passiert im Team". Das ist kein Quatschen, sondern produktiver Informationsaustausch in möglichst weniger Zeit (2 Minuten/Person), der Bewusstsein schafft, was gerade im Team passiert und wie man helfen kann. Wir haben dabei sehr kleinen Input an Energien und viel höheren Output.
Input: 2 Minuten / Woche = 80% des Wichtigsten, 3 Minuten / Woche = 90% des Wichtigsten. Max. 5 Minuten für Menschen, die neu im Prozess sind.
Output: Wissen was im Team passiert und wie man zur Entwicklung beitragen kann. Wir haben es schon erlebt: Aron hat Alex finanziell unterstützt.
Vielleicht das ist die produktivste Kommunikation, dass überhaupt existieren kann. Wenn ich irgendeine Kommunikation mit Euch auswählen könnte, das wäre die erste und wenn gewünscht wegen Zeitgründen kann ich mich auf jede andere Kommunikation verzichten, weil es nicht so viel Wert wie ein Statusupdate bringt.

Im Endeffekt es geht um Offene Kollaboration.

Wie wie das machen? Müssen wir uns entscheiden.
A) Synchrones Reden hat sich bewiesen als schwierig zur Zeit.
B) E-Mails sind nicht so systematisiert wie ein Log.
C) Ein Offenes Log wie z.B http://sync.in/vMMtnKHfjL Was meint Ihr? Wir können auch separat Log für die Projekte haben, z.B. Windturbine. Achtung: Bei sync.in muss man immer auf Speichern klicken.
Verbesserungsvorschlag: Am besten wäre, wenn wir das nicht am Wochenende machen, sondern am Tag unserer Arbeit. Das merke ich bei mir selbst und muss noch damit experimentieren, damit ich eine produktive offene Arbeitsweise finde.

Aron, zur Deine Idee zur Technik: Das haben wie schon (osede.org + Wiki), wie müssen nur noch die Identität ändern.

Insgesamt, sehr gutes Feedback von Euch! Danke!

Liebe Grüße,

Nikolay




2012/4/30 Aron Homberg <aron.h...@googlemail.com>
Hallo zusammen :)

hmm auch auf die Gefahr hin, dass ich jetzt etwas anecke..

..Ich stimme Alex da durchaus zu. Ich denke, dass es sicherlich gut und richtig
ist eine Statuskommunikation durchzuführen, damit intern und öffentlich eine
Transparenz geschaffen wird. Das muss aber nicht synchron sein sondern geht
auch wunderbar asynchron. Das ist ja einer der Sinne des Web.
Man stelle sich mal vor, die Linux-Entwicklung würde synchron laufen müssen.
Da würden ja nie alle Kernel-Entwickler zur gleichen Zeit zusammen kommen :-)

Daher auch mein Vorschlag: Über die Woche verteilt schreibt jeder
seine Aktionen in
eine Art "Mission Log" - und das wird dann - gerne zu einer bestimmten
Zeit - zusammengefasst
veröffentlicht. Dazu reicht aber auch ein Blog / Wiki.

Für konkreten Abstimmungsbedarf würde ich mich natürlich trotzdem gern in Mumble
treffen, aber es stimmt schon was Alex sagt. Wir sind alle von der
Idee und Vision begeistert,
aber haben eben alle noch einen Daily Job, Familie oder andere Dinge
die uns wichtig sind.
Solange jeder Einzelne von diesen Dingen abhängig ist, habe ich die
Erfahrung gemacht,
dass es eher kontraproduktiv ist, wenn versucht wird "Druck
aufzubauen" damit etwas
vorwärts geht :-)

(Achso, bitte bedenken, dass Nikolay nicht Muttersprachlich deutsch
spricht. Ich weiß z.B.
grade nicht, ob er es so gemeint hat, wie es schriftlich "klang". Es
klang nämlich etwas
"harsch" bzw. sehr energisch für mich. Daher bitte den nächsten Absatz
nur so auffassen,
falls es so energisch gemeint war! :-)

Ich muss sagen, beim Thema "Overcommitment" reagiere ich auch etwas empfindlich.
Das liegt daran, dass ich eigl. eh schon sehr unter Last bin und kaum
Freizeit habe.
Das war mit der Hauptgrund warum ich mal kurz eine Pause vom Apollo
NG-Projekt brauchte..

Deswegen: Ich finde es alleine schon toll dass wir uns hier alle
zusammen gefunden haben, unsere
Ideen und Vision teilen können und gemeinsam - jeder für sich Stück
für Stück etwas voran
bringt - und zwar jeder für sich so, wie es für ihn/sie am besten
ist/funktioniert!

Ich finde es außerdem große klasse, dass wir jemanden wie Nikolay
haben, der sich
Vollzeit OSE widmet. Ich könnte beispielsweise aber nie so viel auf
einmal leisten. Daran denke
ich, sollte und kann man sich aber auch nicht messen. Ohne meinen
Daily Job der mich
teilweise 10h pro Tag bindet hätte ich z.B. auch nicht das nötige Geld um
beispielsweise OSE-Projekten etwas zu spenden..

Von daher: Ich bin froh wenn wir uns hier gemeinsam langfristig zusammen finden,
jeder das leistet was er kann und will. Aus freien Stücken, ohne
zuviel Management-
Overhead, ohne Druck und Erwartungshaltung - gerne mit Regeln aber
bitte ohne Fesseln :-)
So funktioniere ich zumindest am besten... ich weis nicht, wie es bei
euch ist?! :)

Kleine Idee zur Technik:
Ich wäre auch dafür, eine gemeinsame Website a lá opensourceecology.org für den
deutschen Raum aufzusetzen und dort einen Blog zu betreiben (fast so
wie es jetzt schon
ist - vl. mit einem eigenen Namen, Logo und Design). Dort können wir
auf einem konsolidierten
Kanal mit der  Öffentlichkeit kommunizieren, die über die Woche
asynchron eingereichten
Status Updates gesammelt synchron veröffentlichen und auch einige
statische Seiten
unterbringen, wo wir uns beschreiben. Der Rest der Seite ist dann vl.
noch Interaktion
mit sozialen Netzwerken per Widgets und ein Haufen Links ins Wiki..

LG,
Aron


Am 30. April 2012 16:50 schrieb Alex Shure <etem...@googlemail.com>:
> Ich denke wir sind keine Vollzeit-OSEler so wie du, Nikolay. Ein Status
> Report ist lästig wenn ich ihn nicht brauche, denn Ich möchte nicht den
> Status von jedem immer und zu einem fixen Zeitpunkt hören/sehen/lesen. Wenn
> ich Zeit und Lust habe, schaue ich mir an, was grad so abgeht. Im Moment
> geht bei den meisten einfach konkret (noch) wenig. Die Zeit, die ich für
> OSE:Germany habe, möchte ich produktiver einsetzen. Ein weekly status report
> finde ich in meinem Fall redundant:
> Wenn ich Neuigkeiten zu den Projekten habe, an denen Ich beteiligt bin,
> poste ich diese ad-hoc, just in time, nicht etwa wöchentlich und
> korrespondiere bei Bedarf ebenso via E-Mail oder Newsgroup und Social
> Networks (facebook). Generell möchte ich mehr "machen", weniger "quatschen"
> ;-) - Das Gegenteil hab ich bei meinem offiziellen everyday-job täglich
> genug. ;-)
>
> Entwickel doch mal ein Konzept für ein Log system sodass nicht alles
> zerstreut ist. Fütter die facebook page mal mit einem rss feed von der osede
> page, und diese kann ein paar logs enthalten über alle Projekte. Ein neuer
> Besucher verirrt sich auf den Seiten, alles ist recht verstreut. Das Wiki
> ist da noch am besten mit dem header, der alles enthält. Ich fände ein
> Formular gut, damit man ein Statusupdate easy machen kann und die syntax von
> allen gleich ist. Der content kann dann einfach von dir verwendet werden,
> anstatt völlig verschieden formatierter E-Mailverkehr.
>
> Cheers,
>
> Shure
>
> 2012/4/30 Nikolay Georgiev <nikolay.h...@googlemail.com>
>>
>> Hallo zusammen,
>>
>> ich versuche jede Woche ein Statusupdate zu machen, damit es öffentlich
>> klar ist, was bei uns passiert. Bis jetzt gab es gutes Feedback, dass wir
>> das machen. Ich würde gerne auch in den nächsten Monat drauf bestehen, dass
>> wir wöchentliches Statusupdate haben.
>>
>> Dafür müssen wir unsere Kommunikation verbessern. Ich habe vorgeschlagen
>> jeden Sonntag Statusgespräch um 20:00 in Mumble, aber finde noch keinen, der
>> das mitmachen möchte oder kann. Was sind die Gründe dafür? Zeit, Software?
>> Statusgespräch sollte eigentlich unsere kleinste Form der Kommunikation
>> sein. Ich sehe zwei Möglichkeiten, damit das passiert:
>>
>> A) Wir reden miteinander einmal der Woche
>> - entweder Mumble, Skype oder Handy. Bitte sagt Bescheid was Euch am
>> besten passt. Ich bin über alle Kanäle verfügbar.
>> - welcher Tag und Zeit passt für Euch? Für mich das ist vorrangig und jede
>> Zeit passt.
>>
>> B) Wir schicken unseren Statusupdate als E-Mail in der Google Gruppe
>> - ist simpel, erfordert keine gleichzeitige Verfügbarkeit.
>> - Leider kann man nicht mit einander sofort reden.
>> Der Status besteht immer aus 3 Teilen: 1) was habe ich letzte Woche
>> gemacht, 2) Was blockiert mich (oder wie können andere mir helfen), 3) was
>> mache ich diese Woche.
>>
>> Ich erwarte, dass wir uns drauf einigen,
>> 1) wie wir überhaupt den Statusupdate machen und
>> 2) für letzte Woche bräuchte ich den Statusupdate von Alex, möglicherweise
>> Aron, Thomas und Mabe (Markus), und jedem anderen, der/die es teilen möchte.
>>
>> Liebe Grüße,
>>
>> Nikolay
>>
>>
>> --
>> Nikolay Georgiev
>> osede.org - Open Source Ecology Germany
>> Contacts: http://opensourceecology.org/wiki/Nikolay_Georgiev
>
>



--
Nikolay Georgiev
osede.org - Open Source Ecology Germany
Contacts: http://opensourceecology.org/wiki/Nikolay_Georgiev